Hilfe zur Selbsthilfe in Ghana! - Das ist unser Anspruch

Herzlich Willkommen auf unserer "Meeting Bismarck"-Homepage.
Wir möchten Ihnen hier unsere Projekte, unsere Vereinsentstehung und uns kurz vorstellen.

 

Im Mai 2012 begann Sonja Liggett, den Blog "Meeting Bismarck, als Hebamme nach Ghana" zu schreiben. In Anlehnung an den WDR Film von Marika Liebsch "Job im Gepäck, als Hebamme nach Ghana". Da gab es noch keinen Verein, keine Spendencontainer etc., aber eine Freundschaft zu den ghanaischen Hebammen und einem kleinen Jungen namens Bismarck. Seitdem werden dort alle Aktionen im Tagebuchstil vorgestellt. Folgen Sie dem Link und lesen Sie!

Sommer 2016

 

Während unserer Projektreise im November, waren wir bei der Fertigstellung dieses Schulgebäudes dabei. Seht selbst.

 

Aktuelles

"Deutschland küsst ..." nannte sich die Aktion von Foto Premio und Janine Kunze zugunsten unseres Vereins. André Taube überreichte uns in einem feierlichen Rahmen einen Scheck in Höhe von 3.000 € für Eure zahlreichen Selfies. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

Die Erzbischöfliche Liebfrauenschule Köln feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Parallel dazu entsteht in Have, Ghana, eine kleine LFS 2. Seit drei Jahren unterstützen uns ganz besonders die Schüler der jetzigen 7b und ihre Lehrer Aggi Timmer und Andreas Krutmann.

Radiointerview mit Ingrid Schulten-Willius
(Schulleiterin LFS)

Projekt Hebammenhaus

Die Architekten von Designdevelopbuild und die Rotary Clubs Koblenz und St. Vith haben dieses Jahr den Bau eines Hebammenhauses in Have begonnen.

Die Hebammen sollen endlich über fließendes Wasser und ausreichen Wohnraum verfügen.

Wer im Dauerdienst für die Gebärenden ist, muss zwischendurch selber gute Lebensbedingungen haben!

Zu diesem Zweck wurde ein Gebäude entworfen. Das Team von Designdevelopbuild hat bereits in Afrika gebaut.

http://www.designdevelopbuild.com/

Diese Erfahrungen kann das Team um Professor Judith Reitz jetzt in Ghana nutzen.

Im Juli/August 2016 wurde mit dem Bau begonnen, im Februar/März geht es weiter. Viele Bilder von der ersten Bauphase sind im Blog zu sehen.

 

Besonders das gemeinsame Lernen und Bauen der deutschen und ghanaischen StudentInnen ist uns wichtig. Die StudentInnen lernen fürs Leben!